Schleifenpony

Mein Jungpferde-Tagebuch

Ein Hauch von Frühling

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, doch mir macht das momentane trübe Wetter etwas zu schaffen. Zum Glück kommen vereinzelt Sonnenstrahlen heraus.

Daher für euch ein bisschen Frühlingsromantik aus dem April 2012 mit Obi als Hengst.

Die Wunden von Rocky sind längst verheilt. Es waren die Tage Obis als Hengst bereits gezählt. Schließlich sollten in Zukunft Angriffe jeglicher Art, die nichts mehr mit Spielen zu tun hatten, ein Ende haben.

Es war nur noch möglich, die Zwei zusammen auf die Weide zu lassen – denn da waren sie mit Grasen beschäftigt.

Hatte er nicht schöne Strähnchen?

Ich war so ein netter Hengst!
räusper…. gegenüber Menschen.

Da waren sie noch ein Traumpaar

Lang, lang ist’s her – die Bilder sind noch vom April.

Da konnte man die Zwei noch problemlos direkt nebeneinander anbinden und – vor allem – auch alleine so stehen lassen.

Wahre Liebe war das.

Und wie das oft so ist, werden die besten Freunde plötzlich zu Feinden. Man könnte meinen, alles habe mit Obi’s Männlichkeit angefangen und ließe sich auch wieder mit der Entfernung dergleichen regeln. Doch das ist nun 4 Wochen her und wenn Rocky nicht spielen will, kriegt er vom Großen eins drauf. Ist das Pony jetzt also einfach nur unausgelastet und will jetzt endlich angeritten werden?? ;-P

Denn so ein Deckengurt mit Schabracke – das stört mich üüüberhaupt nicht!

Und gemeinsam spazieren laufen, das können wir auch heute noch zusammen ohne Streitereien.

Pony-Maße

Juhu, es… nieselt!

1,10 m   –   1,30 m  –  1,44 m

Ich hoffe, letzteres wächst noch. Die Chancen stehen gut. Im Juli wird er 3, im Herbst soll er gelegt werden. Theoretisch.

Ausfallschritt.
Wird seine Größe aller Voraussicht nach nicht mehr ändern.

Ja, brav, schön weiter Heu vernichten, damit du groß und stark wirst!

*Regentanz-mit-Kerstin-aufführ*

Pferde wie Mähdrescher

Es wird Zeit, dass auf unseren Weiden echt was wächst – meine Pferde sind Meister der Heuvernichtung!

Winterschlaf beendet

Wobei man ja nun nicht wirklich behaupten kann, ich hätte den Winter verpennt.

Zum Einen gabs im Dezember noch ein Stückchen Weide dazu mit altem Gras, was aber angesichts der Tatsache, dass sonst nicht mehr viel Futter auf der Koppel stand, gerne angenommen wurde.

Zum Anderen durften wir Mitte Dezember Mowgli begrüßen, der den Winter bei uns verbingt.
Die Zusammenführung verlief relativ… hengstig!

Der Kleine musste erst eine Weile vorm dominanten Obi flüchten…

… während Herdenchef Rocky (kleines Braunes :D ) das Ganze noch mit Sicherheitsabstand beäugte.

Aber wehren kann er sich auf jeden Fall!

Schließlich traute sich auch Rocky heran, allerdings bevorzugte er wohl eher die ruhige Art.

Bis dann die Wogen geglättet waren und man wieder zur Tagesordnung überging.

Schnappschüsse

Heute hatten wir richtiges Herbst-Wetter: kalt, nass, windig (na ja, sagen wir mal ‘stürmisch’). Trotz allem durften die Pferde selbstverständlich raus. Unter der Woche sind sie auf ihrem Paddock, wo sie selbst entscheiden können, ob sie rein oder raus wollen. Am Wochenende (wenn ich Zeit habe) können sie auf eine der Koppeln und toben. – Nur das machen sie eigentlich nie. Aber ich denke, das ist ein gutes Zeichen. Sie sind beide noch nie los geprescht, wenn ich sie am Eingang der Koppel los lasse. Eigentlich würden sie auch genauso gut den ganzen Weg gleich wieder mit mir zurück gehen, zumindest habe ich manchmal das Gefühl. Aber ich schließe einfach mal daraus, dass sie lediglich meine Gesellschaft schätzen und ich ja wieder heim gehe. :)

Das ist meine Schwester Laura.
Die Bilder wurden wohl gemerkt um 16.30 Uhr gemacht!

Rockys Trog hängt doch etwas zu hoch… ;-P

In diesem Sinne: Bis bald!

Grauer November

Nun scheint es wohl auch bei uns langsam mit den Sonnenstunden vorbei zu sein. Es regnet zwar nicht, aber durch den morgendlichen Nebel ist es einfach irgendwie nass. Trotzdem dürfen die Pferde noch raus. Mal sehen, wie die Weide nächstes Jahr aussieht. ;)

Einige große Ansammlungen von Brennnesseln habe ich umgesenst. Keine Angst, es sind noch welche da – allerdings habe ich das Gefühl, es sind immer mehr solcher Ansammlungen hinzugekommen. Habt ihr einen effektiven Tipp dagegen?

Sommer ade

Schlagartig hat sich hier der Winter breit gemacht – man könnte wirklich meinen, wir hätten den Herbst einfach übersprungen!

Noch genießen die Pferde die letzten Sonnenstrahlen.


Was? Nichts zu futtern dabei? Dann geh ich weiter…

Wie lange geht bei euch noch die Koppelsaison?

Linktipp: Weidezaun & Co.

Ich bin begeistert von www.weidezaun.info.

In diesem Onlineshop findet man sämtliche Artikel rund um den Bau von Weidezäunen – was mir besonders gefällt: auch außergewöhnliche Bandverbinder und Torgriffe, die einfach um Welten besser sind als die, die man sonst immer bekommt.

Besonders toll (ob jetzt für Selbstversorger-Anfänger oder alte Hasen) sind auch die Anleitungen, die bei sehr vielen Produkten zum Teil auch mit Videos hinterlegt sind, damit man die Dinge auch richtig zu nutzen weiß.
Unter dem Reiter Kategorien findet man beispielsweise auch die Rubrik Informationen, wo die Tipps und Videos zusammen getragen sind.

Der Versand ist sehr schnell, bei den Zahlungsarten gibt es zwar leider nicht den Kauf auf Rechnung, aber da der Shop meiner Erfahrung nach zuverlässig ist, braucht man sich da keine Gedanken machen.

Ich bin gespannt, wo ihr meistens eure Weidezaunartikel holt?! :)

Schlechtwetterpaddock

Wenn das Wetter nur Regen und Sturm verspricht, verbringen die Pferde den Tag auf ihrem Paddock, wo sie – sofern es ihrem Empfinden nach ungemütlich wird – auch jederzeit wieder zurück in ihre Boxen gehen können.

Da können sie sogar noch die Abendsonne genießen.

Lieblingsbeschäftigung am Nachmittag: Heu zertrampeln.

Der kleine Rocky hat schon seinen Wintermantel ausgepackt – irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, das wars mit dem Sommer!